40. Baldeggerseelauf vom 02. Juni 2018

(Rennbericht von Patricia Gut)

Wir nähern uns dem Wendepunkt der Sonne und diese lässt sich Anfang Juni von der besten Seite blicken. Mir (Patricia Gut) machen eigentlich höhere Temperaturen in der Regel nichts aus, aber bei leicht unter 30° werden die 10 Meilen rund um den Baldeggersee zur Schweisshölle.

Nach dem Startschuss geht es auf eine Startrunde um nochmals bei Start und Ziel vorbeizuschauen. Dann verlassen wir Läufer den Dorfkern Richtung Süden, um dem Ufer entlang rund um den Baldeggersee zu laufen. Ich finde einen guten Tritt und kann mit der Spitze mithalten. An der Südspitze des Sees beim Kloster fühle ich mich trotz Bruthitze nach wie vor sehr gut. Der Gang durch die Bahnunterführung bricht mir den Rhythmus und ich fühle zum ersten Mal Müdigkeit in den Beinen. Noch ist das Schloss Heidegg in der Ferne zu sehen und ich muss daran denken, ob mein Mann mit den Kindern mich wohl im Ziel anfeuert oder er der Verlockung nach einem guten Glas des Heidegg Cuvee des Winzers erlegen ist und sich im Weinberg sonnt.

Die letzten 800 Meter sind streng. Die Gerade bis hinauf zum Ziel will nicht enden und die Steigung findet nur der Autofahrer als unbedeutend. Dafür steht das Publikum immer dichter am Strassenrand. Nach 1 Std. 7 Minuten sehe ich den Zielbogen und auch meine Familie mit Glace und Hitzkircher Apfelsaft. Ich darf mich als 3. Overall und zweite meiner Kategorie feiern lassen.

Herzliche Gratulation allen Teilnehmenden.

Kategorie

16-F30

Rang / TeilnehmerIn

02. Patricia Gut

Zeit

1.07.16.7