Swiss City Marathon Luzern vom 29. Oktober 2017

Wie erkennt der geübte Läufer, dass der Swiss City Marathon Luzern wieder vor der Tür steht? An der Tatsache, dass der Wetterbericht für das letzte Oktober-Wochenende wieder die wildesten Wetterkapriolen vorhersagt. Über Regen, Wind, Sturm und Kälte war in den Tagen vor dem Rennen alles vorhanden. Und wie so oft, zeigte sich das ganze in der Realität doch nicht so schlimm.
Pünktlich zum Start der Marathon- und Halbmarathon-Läufer war es zwar kalt, aber erträglich. Wind, Regen und Sturm waren zu diesem Zeitpunkt (noch) nicht ersichtlich. Die meisten LA TV Erstfelder starteten im ersten oder zweiten Startblock. Gut für die Läufer, ein "Saustress" für die Fans. Bei der Masse an Läufer war es gar nicht so einfach, jeden LA TV Erstfelder zu erblicken und ihm für die folgenden 21 Kilometer Hopp zu rufen. Und auch die Pause bis die Läufer wieder zurück im Verkehrshaus waren, ging für die Fans schnell vorüber. Mit dem Maratholino für die Kids und dem Verkehrshaus für Kids und Eltern wurde genug Abwechslung geboten. Leider fing es just zum Start der Maratholinos zu regnen an. Schade für die kleinen Läufer, war es doch für viele davon das erste Rennen. Die grossen Läufer zeigten sich dem Regen gegenüber entspannt, die grosse Erfahrung der Läufer zeigte dabei Wirkung.

Gespannt sein durfte man auch in diesem Jahr wieder auf das Abschneiden der LA TV Erstfelder. Konnte Patricia Gut auch in diesem Jahr wieder die sämtliche Vereinskonkurrenz hinter sich lassen? Und wie sie es konnte. In einer neuen Bestzeit von 01.25.33.2 lief sie ein tolles Rennen und somit wiederum als Vereinserste ins Ziel ein. Die nächsten Ränge waren wie im Vorjahr hart umkämpft. Den Titel schnellster männlicher LA TV Erstfelder ging in diesem Jahr an "Teamsenior" Andi Gamma, dicht gefolgt von Marcel Zgraggen. Platz drei belegte Peter Dick, gefolgt von Martin Gisler. Einen besonderen Einsatz leisteten in diesem Jahr Sarah Kempf und André Zgraggen. Sie waren beide als Pacemaker eingeteilt. Während Sarah einen offiziellen Auftrag des Veranstalters hatte und ihre Schäfchen zeitsicher in 01.34.13.4 ins Ziel brachte, unterstützte André privat eine Läuferin und begleitete sie von Anfang bis Ende. Hut ab vor dieser zusätzlichen Herausforderung.
Eine besondere Leistung erbrachte auch Harry Ilg. Er war in diesem Jahr der einzige Marathoni vom LA TV Erstfeld und meisterte diese Aufgabe bravourös. Nach nicht einmal 03.18.33.9 war er bereits wieder zurück im Verkehrshaus. Chapeau für diese tolle Leistung.
Den Abschluss der Veranstaltung machte Anita Kempf bei den 10K-Läuferinnen. Dieser Lauf wurde in diesem Jahr neu ins Programm aufgenommen und ersetzt den bisherigen 5 Miles Run. Nach einer kurzen Runde in Horw folgte die Strecke dem Original Marathon-/Halbmarathon-Verlauf durchs Allmend Stadion, KKL, Altstadt und Verkehrshaus. Anita zeigte ein aus ihrer Sicht zufriedenstellendes Rennen, welches mit dem 20. Rang sämtlicher Frauen über diese Distanz belohnt wurde.

So konnte der Saisonabschluss in Luzern erneut mit guten Leistungen und vielen tollen Erfahrungen bestritten werden. Auch hier zeigte sich bei bereits beim Transriunaulta vor einer Woche, dass Petrus halt wirklich ein kleiner Läufer ist. Praktisch keine der angekündigten "Wetterkapriolen" traf während des Rennens ein. Erst nach dem Rennen setzten Regen und Wind ein...

Herzliche Gratulation allen Teilnehmenden und gute Erholung.

Kategorie

M-M40
H-W30
H-WPace
H-M30
H-M40
H-M40
H-M45
H-M50
10-Frau
K-LB4

Rang / TeilnehmerIn

47. Harry Ilg
4. Patricia Gut
1. Sarah Kempf
62. Marcel Zgraggen
94. Peter Dick
123. Martin Gisler
620. André Zgraggen
17. Andreas Gamma
20. Anita Kempf
-- Janis Kempf

Zeit

3.18.33.9
1.25.33.2
1.34.13.4
1.29.07.4
1.32.44.4
1.35.16.0
2.40.34.2
1.28.57.8
0.45.20.6
--